• Angela Fischer

Wo selbst James Bond ein Aha-Erlebnis hatte

Aktualisiert: Juli 19

Ausflug ins wild-romantische Verzasca-Tal



Wenn die Mama mit dem Sohn ...

Urlaub macht am Lago Maggiore.

Eine Woche lang.

Wegen Corona haben wir uns fast ein halbes Jahr nicht gesehen. Einfach herrlich, mal wieder so intensiv Zeit miteinander zu haben.




Heute Ausflug ins Verzascatal.

Eine wilde Flusslandschaft.

Smaragdgrünes Wasser schlängelt sich

durch bizarr geformte, vom Wasser

glatt polierte Felsen, die in verschiedenen

Farbtönen schimmern und ringförmige

Strukturen aufweisen. Erinnert irgendwie

an die Jahresringe von Baumstämmen.

Reißende Stromschnellen und Strudel

wechseln sich mit ruhigen Gumpen ab -

von der Natur geformte Badewannen.

Allerdings eiskalt.





Auf der linken Seite führt ein Wanderweg am Fluss entlang durch den Wald. Ganz naturbelassen. Mit Steinen und Wurzeln und kleinen Brücken aus Holzbalken.

Nennt sich "Sentiero del Arte". Weil einige Künstler hier Naturkunstwerke geschaffen haben. Manchmal erkennt man sie gar nicht auf den ersten Blick, weil sie so mit der Natur verschmolzen sind.

Zwischendurch aus Holz geformte Murmelbahnen. Eigentlich für Kinder. Aber auch als Erwachsener macht es Spaß, die Boccia-Kugel durchrollen zu lassen.


Entlang des Flusses verträumte Tessiner Bergdörfer mit den typischen Rusticis. Das sind einfache Steinhäusern.


Wir starten unsere Wanderung

von Lavertezzo aus. Richtung Brione.

Dort steht die "Ponti dei Salti".

Eine zweibogige Steinbrücke

aus dem 17. Jahrhundert.

Die Brüstung nur kniehoch.

Einige Mutige springen von der Brüstung

direkt in den Fluss. Mit Beinen voraus.

Oder mit Salti. Gewagt. Mir ist schon unheimlich,

als wir nur die Brücke überqueren.

Schließlich bin ich nicht ganz schwindelfrei.





Auf dem Rückweg Rast. Wir legen wir uns auf einen der glatt polierten Felsen.

Chillen in der Sonne.

Soooo schön. Wir sind Eins mit der Natur. Ganz hin und weg von diesem absoluten Moment im Hier und Jetzt. Soooo schön mit meinem Sohn zusammen dieses Naturspektakel zu genießen. Wir möchten gar nicht mehr aufstehen und zurückgehen.


Der Name Verzascatal geht übrigens auf "verde aqua" zurück. Das bedeutet "grünes Wasser".

Am Talausgang ein riesiger Stausee. Die Staumauer einer der berühmtesten der Welt. 220 Meter hoch. Hier wurde der James Bond Film "Goldeneye" gedreht.

Für alle die noch einen Adrenalinkick brauchen: Hier kann man sogar Bungee Jumping machen.

Wir verzichten "ausnahmsweise" auf den Nervenkitzel, fahren lieber zurück auf unsere Terrasse mit Ausblick auf den Lago. Auch spektakulär, aber vollkommen ungefährlich ... :)


Das Verzasca-Tal ist für mich einer dieser sogenannten place-to-be.

Was ist euer place-to-be?


Wenn ihr mal dieses Naturjuwel besuchen wollt, hier zwei links zum Verzasca-Tal:

https://www.ticino.ch/de/travel-inspirations/valle-verzasca.html

https://www.ticino.ch/de/commons/details/Verzascatal-Am-gr%C3%BCnen-Wasser/96073.html




























0 Ansichten